Für Künstler*innen

Hier werden laufend aktuelle Ausschreibungen, Veranstaltungen, Angebote und Workshops für Professionals aufgeschaltet.

Open Call für lokale Koproduktionen im Südpol

Januar – Juni 2024

For the English version click here.

 

 

Seit der Spielzeit 2021/22 gibt es halbjährlich einen Open Call für lokale Koproduktionen am Südpol. Bewerben können sich Gruppen und Künstler*innen mit eindeutigem Bezug zur Zentralschweiz. Als Haus für professionelle Tanz-, Theater- und Performanceproduktionen wollen wir somit den Prozess des Zustandekommens lokaler Koproduktionen bündeln und transparent gestalten.

 

 

Für eine Koproduktionsanfrage lassen Künstler*innen und Gruppen der Leitung Darstellende Künste einen ersten Projektentwurf in Form eines kurzen Dossiers mit einer inhaltlich sowie formal präzisen Skizzierung des Projekts zukommen. Dieser soll die Anzahl von 6 Seiten nicht überschreiten (ausgenommen Deckblatt).

 

 

Aus diesem sollten folgende Angaben ersichtlich sein:

— Abstrakt (wer, was, wann, warum, wie)

— Künstlerische Umsetzung, Entwicklung und Prozess (skizziert)

— Inhalt und Dramaturgie (skizziert)

— Raumgestaltung (skizziert)

— erste Ideen für Diffusion und Vermittlung

— Projektmanagement (präziser Zeitplan für Produktion)

— Budget

— Team (Namen aller bisher feststehenden Mitwirkenden mit kurzer Biographie)

 

 

Deadline für Projekte, die von Januar bis Juni 2024 gezeigt werden sollen: 31. Oktober 2022. Nur vollständige Dossiers können zur Kenntnis genommen werden.

 

 

Besondere Berücksichtigung erfahren Bewerbungen von Gruppen/ Künstler:innen, die am Anfang ihres eigenständigen künstlerischen Schaffens stehen sowie formal experimentelle und/ oder inhaltlich mutige, gesellschaftskritische Projektideen.

 

 

Die Rückmeldungen zu den Einreichungen erfolgen Ende November 2022. Bei grundsätzlichem Interesse des Südpol am eingereichten Projekt wird ein erster Gesprächstermin vereinbart, welcher in der ersten Dezemberhälfte 2022 stattfindet. Im Zuge dieses Gesprächs kann eine Überarbeitung des Kurzdossiers und ein weiterer Austausch besprochen werden.

 

 

Die Anzahl der Künstler:innen und Gruppen, mit denen ein erstes Gespräch vereinbart wird, übersteigt in der Regel die Anzahl der möglichen Koproduktionen. Das bedeutet, dass auch nach erfolgtem Erstgespräch möglicherweise keine Koproduktionspartnerschaft mit dem Südpol zustande kommt.

 

 

Letzte definitive Rückmeldungen zu Koproduktionsanfragen werden bis Mitte Januar 23 kommuniziert. Bei nicht erfolgreicher Finanzierung durch weitere Förderstellen wird der Finanzierungsplan noch einmal diskutiert und gemeinsam beschlossen, ob das Projekt durchführbar ist.

 

 

Anfragen für nationale Koproduktionen und Gastspiele, sowie Anfragen für Residenzen und Proben können durchgehend geschickt werden.

Südpol behält sich Ausnahmen im Prozedere vor, wenn es die Situation erfordert.

Bei Fragen zur Erstellung des ersten Entwurfs und Budgets sowie zum Gesamtverfahren des Open Calls, steht die Leitung Darstellende Künste gerne zur Verfügung.

 

 

Kontakt

Leitung Darstellende Künste ad interim:

Nikolai Ulbricht

nikolaiulbricht@suedpol-luzern.ch

Weitere Ansprechpartner:innen (u. a.)

Beratung der IG Kultur Luzern: https://kulturluzern.ch/dienstleistungen/beratung

Kostenlose Beratungen zur Dossiererstellung (online und in Zürich): https://www.artfaq.ch/beratung

Für Gruppen und/ oder Künstler*innen mit wenig Erfahrungswerten beim Erstellen eines Dossiers finden hier eine Anleitung zur Erstellung von Fördergesuchen.

 

English version here.

Ausschreibung Tankstelle Bühne 2023

Zentralschweizer Nachwuchsplattform für Darstellende Künste

 

Die Tankstelle Bühne ist eine Zentralschweizer Nachwuchsplattform, die seit 2013 Künstler:innen unterstützt, welche noch am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn stehen. Die Förderplattform ermöglicht jungen Kulturschaffenden professionell ein Kurzstück zu erarbeiten, dieses an verschiedenen Spielstätten aufzuführen und sich mit den lokalen Veranstalter:innen sowie teilnehmenden Künstler:innen zu vernetzen. Jedes Jahr werden drei Konzepte ausgewählt, die Rahmen der Tankstelle Bühne im Kleintheater Luzern, Südpol Luzern, Chäslager Stans, Theater Uri und Theater Burgbachkeller gezeigt.

 

Projektideen gesucht!

 

Die Tankstelle Bühne sucht Projektideen, die auch spartenübergreifend angelegt sein dürfen (Theater, Tanz, Performance, Video, Musik, Animation u.a.). Einzige Vorgabe ist, dass am Ende ein Bühnenereignis entsteht. Aus allen Eingaben werden fünf Projekte für die zweite Runde ausgewählt, die sich und ihr Konzept am 19. November 2022 im Kleintheater Luzern vor einer externen Jury präsentieren können. Die daraus hervorgegangenen drei Gewinner:innen nehmen an zwei Workshops teil und arbeiten ihr Projekt zu einem Bühnenprogramm von 20 Minuten aus.

 

Das bietet die Tankstelle Bühne:

 

Die Produktionen werden mit einem Koproduktionsbeitrag von bis zu 6‘000 Franken pro Gruppe, technischem Support sowie Infrastruktur unterstützt. Die Tankstelle Bühne veranstaltet und koordiniert in Zusammenarbeit mit den drei Kulturhäusern die Vorstellungen, ebenfalls sorgt sie für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit. Die Mitwirkenden erhalten die Möglichkeit, an zwei Workshop-Tagen ihr Know-How bezüglich Technik und Dossier-/Produktionsarbeit zu vertiefen. Zusätzlich wird jeder Gruppe ein Coaching für Austausch, Feedback und vier Probenbesuche zur Verfügung gestellt. Rund einen Monat vor den Vorstellungen haben die Gruppen am internen Showing nochmals die Möglichkeit, Feedback von der Jury zu erhalten.

 

Wer kann teilnehmen?

 

Teilnehmen können Einzelpersonen oder Gruppen, die unter 35 Jahre alt sind, am Anfang ihrer künstlerischen Laufbahn stehen und eine professionelle Ausbildung bzw. einen professionellen Leistungsausweis mitbringen. Ebenfalls muss ein personeller Bezug zur Zentralschweiz bestehen, wie Heimat-, Wohn- und/oder Arbeitsort. Alle Termine der Tankstelle Bühne müssen zwingend von allen Mitwirkenden wahrgenommen werden können.

 

Bewerbung

 

– Eine A4-Seite Projektbeschrieb mit Angaben über Inhalt, Dringlichkeit & Umsetzung

– Lebensläufe & Adressliste aller Beteiligten

– Angabe des personellen Bezugs zur Zentralschweiz (im Kanton LU/NW/OW/SZ/UR/ZG wohnhaft seit bzw. ehemals wohnhaft von/bis, oder Heimatort)

 

Die vollständige Bewerbung ist bis am 23. Oktober 2022 als pdf-Datei einzureichen an info@tankstellebuehne.ch. Wie freuen uns auf deine Bewerbung!

Projektleitung Chantal Herger & Gilda Laneve / info@tankstellebuehne.ch /www.tankstellebuehne.ch

 

 

Ausschreibung SPIILPLÄTZ 2023

Treffen der Jugendclubs in Luzern, von Donnerstag, 22. bis Sonntag, 25.06.2023

 

Zu Spiilplätz treffen sich rund zwölf Jugendclubs aus der ganzen Schweiz in einer Stadt und zeigen sich gegenseitig ihre aktuell erarbeiteten Produktionen. Die Jugendlichen besuchen spartenübergreifende Workshops und diskutieren in geführten Nachgesprächen die gesehenen Theaterstücke. Dieses Jahr laden die Luzerner Theaterinstitutionen ein und sind auf der Suche nach interessierten Jugendclubs.

 

Wann: Donnerstag, 22. Juni – Sonntag, 25. Juni 2023

Wo: Das Treffen findet an diversen Spielorten statt: Luzerner Theater, Kleintheater Luzern, Südpol | Musik Tanz Theater und VorAlpentheater im Theater Pavillon Luzern.

Programm: Die Teilnehmenden besuchen täglich einen Workshop ihrer Wahl, treffen sich zu Nachgesprächen der gesehenen Stücke und schauen drei Stücke pro Tag.

Übernachten: Die teilnehmenden Luzerner:innen bieten Schlafplätze für die auswärtigen Jugendlichen, plus Frühstück.

Essen: Es wird Mittag und Abendessen durch SPIILPÄTZT bereitgestellt.

 

Kriterien zur Auswahl:

Gesucht werden Jugendtheaterclubs aus der Romandie, aus dem Tessin, aus der Deutschschweiz und Inklusionstheater, welche regelmässig Stücke erarbeiten, professionell geleitet und an einer Kultur- oder Theaterinstitution angebunden sind. Voraussetzung ist, dass die spielenden Jugendlichen am ganzen Festival anwesend sein können und zwischen 14 und 26 Jahren alt sind. Die Premiere des Stücks muss vor dem Treffen stattgefunden haben.

 

Kosten:

Übernachtung, Workshops und Vorstellungen sind kostenfrei.

Für die Verpflegung kann je nach Subventionierungslage des Treffens eine Gebühr von 50.- pro Person anfallen. Dies wird spätestens im Frühjahr 2023 mitgeteilt.

Anreise, Produktionskosten sowie Transporte müssen vom teilnehmenden Club oder deren Institution übernommen werden. Der technische Ausrüstungsbestand der Häuser kann nicht aufgestocktwerden. Der Aufbau muss am Vorstellungstag zu bewältigen sein.

 

Anmeldung:

Bitte sendet bis 01.Dezember folgende Angaben zum interessierten Jugendtheaterclub an kontakt@nadjabuergi.ch

 

• Ortschaft

• Institution

• Anzahl und Alter der Teilnehmenden

• Anzahl und Kontakt der leitenden Person

• Premierendatum

 

Zu- bzw. Absage: Im Januar 2023 wird bekannt gegeben welche Jugendclubs teilnehmen können.

 

 

Open Call for Mixed Pickles #12

Im März 2023 findet die Plattform für Tanz- und Performancekurzstücke zum zwölften Mal statt. Bis zu vier Künstler*innen/Gruppen haben die Möglichkeit, ein Kurzstück von max. 20 Minuten zu zeigen. Bestehendes weiterentwickeln oder etwas vollkommen Neues ausprobieren – alles ist möglich. Das Format richtet sich vorrangig an Nachwuchskünstler*innen.

 

 

Roxy bietet:

– Pauschale Gage von 1600 CHF pro Person

– Max. 500 CHF für Ausstattung pro Gruppe

– Dramaturgische und technische Unterstützung

– Austausch mit anderen Künstler*innen

– Professionelle Dokumentation der Arbeiten (Foto und Video)

– Aus budgetären Gründen gibt es nur begrenzte Möglichkeiten, Unterkünfte zu stellen und Reisekosten zu erstatten. Deshalb kann in der Regel nur eine Gruppe von ausserhalb der Region Basel berücksichtigt werden.

 

 

Bedingungen und Bewerbung

– Projekte mit maximal 3 Beteiligten

– Verfügbarkeit zwischen dem 6. und 10. März für technische Einrichtung, Generalprobe und zwei Aufführungen (sonstige Proben nach Absprache)

– Bewerbung bis zum 23.10.2022 hier

– Die Auswahl treffen Sven Heier und Zarah Mayer vom ROXY gemeinsam mit Sumitra Keshava (Tänzerin, Choreografin, Tanzpädagogin)

 

 

Fragen und Bewerbung an:

call@theater-roxy.ch

 

 

 

Move & Share

 

 

Profitraining Zentralschweiz meets Artist Sharing Space

Seit 2021 treffen sich bei Move & Share zunächst Tänzer*innen zum von IGTZ organisierten Profitraining. Im Anschluss findet mit «ASS – Artist Sharing Space» ein Austausch- und Laborformat für Künstler*innen aller Disziplinen statt. Ein Ort, um auszuprobieren, sich zu vernetzen und Synergien zu schaffen. Zum ersten Mal wird das Format abgeschlossen mit dem Plus eines public moments: Jede*r ist dazu eingeladen, Darbietungen aller Art und in aller Kürze zu präsentieren.

 

 

TEIL 1 Move: «Profitraining & Workshop Zentralschweiz»

 

Seit Januar 2021 bietet die IGTZ vielfältige professionelle Tanztrainings und intensive Workshops mit exzellenten, lokalen wie internationalen Lehrer*innen an. Einmal pro Monat findet das Training nun im Südpol statt.
Neben dem intensiven Training sind informeller Austausch und Vernetzung – sowohl auf regionaler wie auch auf nationaler und internationaler Ebene – dabei wichtige Nebeneffekte von «Move».

Das Training ist offen für professionelle Tänzer*innen, wie auch für neugierige Zuschauer*innen.

Profitraining Zentralschweiz wird unterstützt vom Kanton Luzern und der Albert Koechlin Stiftung.

 

 

TEIL 2 Share: «ASS – Artist Sharing Space»

 

Mit «ASS – Artist Sharing Space» öffnen wir nach der Mittagspause einen Raum für den Austausch zwischen Kunstschaffenden aller Disziplinen. Das Format ist kostenlos und kann auch unabhängig vom Profitraining besucht werden. Es ist eine Austauschplattform und künstlerische Werkstatt für Ideen, Konzepte und spontane Impulse von Künstler*innen aller Disziplinen: So bietet «ASS» die Möglichkeit, in einer Art geschütztem Labor mitgebrachte Ideen (Texten, szenischen Experimente usw.) auszuprobieren und erstes Feedback dazu zu erhalten: Du kannst ein eigenes Konzept mitbringen und die Grundressourcen des Hauses benutzen. Gleichzeitig ist er ein freier Raum, um andere Künstler*innen kennenzulernen, sich zu vernetzen und zu diskutieren.

 

«ASS» folgt dem Gedanken, dass überall da, wo Künstler*innen zusammenkommen, Synergien und neue Impulse entstehen können.

 

Bei Fragen steht I-Fen Lin (Initiatorin ASS) zur Verfügung: ifenlin.ch@gmail.com

 

 

Daten Move & Share – Profitraining Zentralschweiz meets Artist Sharing Space

 

FR 23.09.2022, Mittlere Halle

10:00 Uhr: Profitraining mit Emma Murray. Anmeldung über IGTZ.

14:00 Uhr: ASS

ab 18:30 Uhr: Public Moment

Offen für alle etwas zu Teilen und den Diskurs mit dem Publikum zu suchen. Die Teilnahme allen 3 Veranstaltungspunkten ist auch ohne Eyes On Ticket möglich.

 

Praktische Informationen:

 

Profitraining

Interessierte, die an den Profitrainings teilnehmen möchten (falls sie noch nicht registriert sind), müssen sich unter https://igtz.ch/profitraining/ anmelden.

 

Informationen zu Kosten und Zahlungsmodalitäten für die Kurse sowie eine Beschreibung der Kurse finden sich unter demselben Link.

 

IGTZ members profi: CHF 10

IGTZ members non profi: CHF 15

No IGTZ members: CHF 20

 

 

Artist Sharing Space

Für den Zugang zum kostenlosen Format ASS ist Anmeldung bis spätestens 10 Uhr des Vortages erforderlich unter:
https://doodle.com/poll/5izqks3yp8dighws

 

 

 

Produktionsbüro – Beratung Tanz/ Theater/ Performance

 

 

 

Was braucht es für das Gründungsprotokoll? Was ist ein realistisches Budget? Wir funktioniert das Fördersystem? Was braucht es alles für eine Koproduktion? Wie schreibe ich ein Dossier?

 

Vom Konzept bis zur Umsetzung gibt es so einiges organisatorisch hinter den Kulissen zu erledigen und oft tauchen komplexe Anliegen auf, die es zu klären gibt. Um die Fragen zu klären, öffnet im Südpol ab der Spielzeit 2020/21 einmal im Monat das Produktionsbüro seine Türen. Das Produktionsbüro bietet Beratungsgespräche für Künstler*innen aus Tanz, Theater und Performance an, die eigene Projekte verwirklichen möchten, aber noch Fragen rund ums Budget, Vereinsgründung, Eingabetermine, Stiftungen, Dossier, Koproduktion oder Diffusion haben. Auch wer selbst als Produktionsleiter*in tätig sein möchte, darf sich Ratschläge und Anregungen holen.

 

Das Produktionsbüro im Südpol ist momentan geschlossen. Für Beratungen stehen euch aber wöchentlich die folgenden Angebote zur Verfügung:

https://www.kulturhub.ch/

https://artfaq.ch/

https://produktionsdock.ch/ueber-uns-copy/

 

 

 

t.reffpunkt

 

 

 

Der Stammtisch heisst neu t.reffpunkt. Doch nicht nur der Name ändert sich! Es wird an jedem t.reffpunkt ein Gast eingeladen einen Input zu Theater und Kultur zu geben. Dies kann mal ein Vortrag sein, ein Anstoss zu einer Diskussion, Fragerunden oder Workshops.

 

Vorerst halten wir die t.reffpunkte digital ab, planen das aber auch in Zukunft zu tun.

 

So kann man sich auch zwischen den Proben einklinken, wenn man gerade im Zug nach Hause sitzt oder die Familie das Z’Nacht genau dann geplant hat.

 

Konkrete Inputwünsche sind jederzeit erwünscht.

 

INFORMATIONEN

 

Bei Interesse und bei Fragen: zentralschweiz@tpunkt.ch